WARUM SCHEITERN DIÄTEN SO OFT?

Dez 4, 2020

WARUM SCHEITERN DIÄTEN SO OFT?

Schlank sein ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch gut für deine Gesundheit.
Die ersten Menschen in der Steinzeit waren darauf vorprogrammiert immer zu essen, wenn es ging. Sie mussten vorsorgen, falls schlechte Zeiten kommen und dafür lagerte der Körper Fettdepots an.
Kam eine Hungerzeit, gab der Körper diese Energie nur langsam ab, um möglichst lange davon zu zehren.
Das ist der Grund, weshalb eine niedrige Kalorienzufuhr bei einer Diät nicht auf Dauer funktionieren kann. Der Stoffwechsel läuft auf Sparflamme und der Körper wähnt sich in einer Notzeit. Ist die Diät vorbei, dann werden die Mahlzeiten wieder üppiger und der Körper lagert erneut ein: Der berühmte Jo-Jo Effekt greift.
Das Konzept der kurzfristigen und einseitigen Ernährungsumstellung schlägt auch auf die Psyche. Bestimmte Lebensmittel komplett zu streichen, ist so gut wie nicht umsetzbar und hat man dann doch einmal gesündigt, neigt man dazu gleich über die Stränge zu schlagen.

Sündigen kann auch mal erlaubt sein, wenn du nicht auf kurzfristige Diäten setzt, sondern auf eine langfristige und ganzheitliche Umstellung deiner Lebensweise. Du solltest dich so ernähren, wie du dich auch in 20 Jahren ernähren möchtest und das bedeutet: ausgewogen, gesund und deinen Bedürfnissen angepasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.