Warum ist Bauchfett so gefährlich?

Warum ist Bauchfett so gefährlich?

Die überschüssigen Fettpolster rund um den Bauch steigern das Risiko für Krankheiten wie Bluthochdruck, und Diabetes. Besonders das Fett im Inneren des Bauchs ist gefährlich. Wenn Leber und Darm von Fett umgeben sind, werden hunderte an Botenstoffen gebildet. Diese Botenstoffe können sich unter anderem auf den Blutdruck auswirken und darüberhinaus auch die Bildung des Hormons Insulin beeinflussen und dadurch Entzündungen auslösen. Je mehr sogenanntes viszerales Fett vorhanden ist, desto schlechter für deine Gesundheit. Kurzum: Bauchspeck weg ist das Ziel! Wenn der Körper stoffwechselaktiv ist, wird als erstes das Fett am Bauch abgebaut. Das heißt mit anderen Worten: Der Krisenspeck schmilzt relativ schnell. Unter dem Strich leiden übrigens mehr Männer an Bauchspeck als Frauen. Experten sagen: Durch Sport und Bewegung kann ein Mann pro Woche 80 bis 120 Gramm Bauchfett abbauen. Das entspricht rund einem Zentimeter weniger an Hüftspeck. Angenommen, du verlierst fünf Kilo an Gewicht, dann sinkt das Risiko für Diabetes um 58 Prozent! Das zeigen entsprechende Studien. Außerdem nimmt die Gefahr für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um rund 30 Prozent ab. Daher: Ran an den Speck!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.